c't 17/2018
S. 28
News
Netze

Extraschnelles WLAN

Noch im 3. Quartal 2018 will Ruckus Wireless seinen ersten Access Point für den kommenden, nächstschnelleren WLAN-Standard IEEE 802.11ax ausliefern. Der R730 ist für funktechnisch dichte Szenarien mit vielen Nutzern vorgesehen, beispielsweise Stadien oder Hörsäle.

Der Access Point Ruckus R730 funkt über 12 Antennen und soll viele WLAN-Nutzer gleichzeitig bedienen.

Der Access Point hat zwei WLAN-Module: Eines funkt mit 4 MIMO-Streams (802.11n, max. 600 MBit/s brutto), das andere mit 8 Streams (11ax, max. 4800 MBit/s).

Den jüngst verabschiedeten, verbesserten Verschlüsselungsstandard WPA3 (www.ct.de/-4092137) soll der R730 ebenso beherrschen wie die für verzögerungsarmes Roaming nötigen WLAN-Funktionen IEEE 802.11k, v , r und die Durchsatzoptimierer Band Steering und Airtime Fairness. Von der bei 11ax optionalen extrahohen Kanalbreite (320 statt 160 MHz) macht der AP genauso wenig Gebrauch wie von MU-MIMO im Uplink. Mit UL-Multi-User-MIMO könnten mehrere WLAN-Clients gleichzeitig Daten an den AP senden.

Sie wollen wissen, wie es weitergeht?

Cloud-Kamera für draußen

Die Überwachungskamera TP-Link KC200 hält nicht nur Ausschau: Der eingebaute Lautsprecher dient als Gegensprechanlage und Sirene.

TP-Links erste Kamera für den Außeneinsatz, die Kasa Cam Outdoor KC200, lässt sich dank der Kasa App für Android und iOS leicht ins heimische WLAN einbinden. Die Cam ist dualband-fähig (2,4 GHz: IEEE 802.11b/g/n bis 150 MBit/s brutto, 5 GHz: 11n/ac bis 433 MBit/s). Ihr Full-HD-Sensor liefert 25 Bilder pro Sekunde (1920 × 1080 Pixel). Der Blickwinkel beträgt 130° (3,2 mm Brennweite).

Ergänzungen & Berichtigungen

Extraschnelles WLAN, Access Point R730 von Ruckus Wireless

Die extrahohe Kanalbreite von 320 MHz ist für den IEEE-802.11ax-Nachfolger im Gespräch. Deshalb kann der R730 sie noch nicht unterstützen. Multi-User-MIMO im Uplink (mehrere Clients senden gleichzeitig an AP) ist dagegen bei 11ax als Option definiert, die der R730 nicht bietet.