c't 2/2018
S. 76
Praxis
Smarte Helfer: Türsensor
Aufmacherbild

Palim-Palim

Smarter und kompakter Türsensor mit WLAN

Wie man einen autonomen Türsensor mit Reedkontakt baut, der per WLAN Alarm schlägt, aber dennoch günstig ist.

Ob ich wohl das Fenster zugemacht habe?“ ist eine Frage, die sich nicht nur bei einer Reise in den Urlaub nach der Hälfte der Fahrt stellt, sondern auch, wenn man gerade bei Freunden ist und das Gewitter des Jahres losbricht. Ob Tür und Fenster wirklich geschlossen waren, weiß man erst, wenn man heimkommt und sich bereits mental auf einen Wasserschaden vorbereitet hat. Oder man lässt einen ESP32 den Zustand von Haus- und Hof melden und bleibt entspannt.

Kommerzielle Tür- und Fenstersensoren gibt es allerhand. Meist sind sie teuer und brauchen Bridges, weil sie auf proprietäre Funkprotokolle setzen. Viele davon sind außerdem recht klobig. Unser Türsensor ist kompakt, günstig und frei programmierbar. Dank Tiefschlafmodus hält der ESP-Mikrocontroller darin mindestens mehrere Monate durch und im besten Fall sieht man dank kompakter Akkus von außen nicht, dass die Tür neuerdings eine IP-Adresse hat.

Kommentare lesen (97 Beiträge)