c't 2/2018
S. 46
Kurztest
Git-Weboberfläche

GitXXX-Lite

Gitea ist eine leichtgewichtige Alternative zu GitHub oder GitLab.

Aufmacherbild

Die Code-Hosting-Plattform ist in Go geschrieben und daher plattformagnostisch: Man braucht nur eine zwischen 30 und 60 MByte große Binärdatei. Es gibt sie für 32- und 64-Bit-Linux-Systeme, macOS, Windows sowie ARM- und MIPS-Derivate. Das heißt, dass ein Raspi oder auch einfache NAS-Systeme als Betriebsgrundlage genügen. Der Aufruf der Binärdatei reicht, schon lässt sich die Web-Anwendung im Browser konfigurieren. Als Backend bringt Gitea SQLite3 mit, andere, extern betriebene Datenbanken sind möglich. Dauerhafter Betrieb erfordert ein wenig Fummelei mit Systemd, Windows-Diensten und dergleichen. Zum einfachen und schnellen Ausprobieren gibt es Docker-Images.

Kommentare lesen (1 Beitrag)