c't 2/2018
S. 51
Test
Vernetztes Kochen

Kochen und kaufen lassen

Thermomix mit Rewe-Anbindung

Kochen ohne nachzudenken: Der Thermomix steht bei seinen Fans vor allem wegen der Kochautomatik mit „Gelinggarantie“ hoch im Kurs. Die Verknüpfung mit Rewes Online-Supermarkt soll einem nun noch das lästige Einkaufen abnehmen.

Der Thermomix-Wochenplaner kann jetzt direkt bei Rewe shoppen. Ein wenig auf die Finger schauen sollte man ihm dabei schon.

Der Thermomix TM5 verrichtet als interaktiver Kochroboter in vielen Haushalten seinen Dienst. Die Rezepte samt Schritt-für-Schritt-Anleitung sind auf Rezept-Chips oder – in der moderneren Variante – dem WLAN-Adapter CookKey abgelegt. Bisher ließen sich die nur für iOS erhältliche Cookidoo-App oder das Cookidoo-Portal nutzen, um Rezepte zu Wochenplänen zusammenzustellen. Aus dem Wochenplan generiert Vorwerk auf Wunsch eine E-Mail-Einkaufsliste, die nach Produktgruppen sortiert ist. Im Supermarkt kann man so gezielt die Regale mit Konserven, Gemüse oder Milchwaren ansteuern.

Kaufen lassen

Der Einkaufsservice, den Vorwerk neuerdings in Kooperation mit Rewe offeriert, geht einen Schritt weiter. Die Handelskette ist bereits 2011 in das hierzulande recht neue Geschäft mit Versanddienstleistungen für Lebensmittel eingestiegen. Hiesige Supermarktketten und Discounter wollen dem US-Versandriesen Amazon das Feld nicht völlig kampflos überlassen, wie unser Test in c’t 12/17, Seite 70 zeigt.

Kommentare lesen (1 Beitrag)