c't 2/2018
S. 38
Test
Lightroom-Konsolen

Schaltzentrale

Hardware-Konsolen für Lightroom

Foto-Entwicklung ist Fließbandarbeit an den immer gleichen Reglern für Belichtung, Kontrast, Tiefen und Lichtern. Mit den handfesten Dreh- und Schiebereglern einer Hardware-Konsole macht das mehr Spaß, geht schneller als mit der Maus und ist mindestens ebenso präzise.

Mit Tastatur und Maus kann man jede Software bedienen. Wer aber immer mit demselben Programm arbeitet, wünscht sich ein spezialisiertes Werkzeug, das die Arbeit erleichtert. Beispielsweise eignen sich Maus und Tasten nur bedingt, um Schieberegler zu bedienen. Genau daraus besteht aber fast ausschließlich die Arbeit im Raw-Entwickler.

Eingabegeräte für Musikproduzenten, DJs und Videoprofis gibt es schon länger. Konsolen für die Foto-Entwicklung mit Lightroom sind noch recht neu. Im Jahr 2015 erschien Palette Gear und 2017 der Konkurrent Loupedeck. Beide eignen sich , um den Raw-Entwickler von Adobe zu bedienen. Palette Gear unterstützt auch weitere Programme von Adobe und anderen Herstellern.

Kommentieren