c't 20/2018
S. 72
Praxis
Security: Windows
Aufmacherbild

Windows-Schutz an Bord

Sicherheits-Checkliste Windows 10

Angreifer haben es besonders oft auf Windows-Nutzer abgesehen – schlicht, weil es so viele davongibt. Mit ein paar Klicks an den richtigen Stellen schützen Sie sich mit Bordmitteln.

Windows aktualisieren

Damit der Rechner vor aktuellen Bedrohungen geschützt ist, müssen alle verfügbaren Updates installiert sein. Unter Windows 10 erfahren Sie den derzeitigen Update-Stand, indem Sie ins Startmenü „Updates“ eintippen und auf „Nach Updates suchen“ klicken. Hier sollte die Meldung „Sie sind auf dem neuesten Stand“ erscheinen. Starten Sie ansonsten die Installation der verfügbaren Updates. Stellen Sie unter „Erweiterte Optionen“ sicher, dass „Updates für andere Microsoft-Produkte bereitstellen, wenn ein Windows-Update ausgeführt wird“ aktiv ist, damit die Update-Funktion nicht nur Windows, sondern auch Microsoft-Anwendungen wie Office aktualisiert. Checken Sie zudem unten rechts in der Taskleiste, ob das Datum korrekt eingestellt ist, da es sonst zu Problemen mit der Update-Versorgung kommen kann.

Kommentieren