c't 22/2018
S. 162
Hintergrund
TADF-Technik für OLEDs

Blaue Wucht

Stromsparende und höher auflösende OLEDs dank TADF

Die blaue Leuchtschicht in TVs und Smartphones mit organischen Displays begrenzt deren Auflösung und Helligkeit und sie verbrät zu viel Energie. Eine neue Technik namens TADF soll das ändern.

Aktuell stecken in der blauen Leuchtschicht von OLEDs andere Emitter als in den roten und grünen Schichten. Diese fluoreszierenden Emitter sind zwar recht langlebig, aber nicht besonders hell. Außerdem haben sie eine interne Effizienz von nur 25 Prozent, es gehen also von vornherein drei Viertel der reingesteckten elektrischen Energie verloren.

Eine deutlich bessere Effizienz von bis zu 100 Prozent erzielen die phosphoreszierenden Emitter in grünen und roten Leuchtschichten. Die Phosphoreszenz konnte man für Blau bislang aber nicht nutzen, weil sie in den unteren Wellenlängenbereichen nicht langlebig genug ist. Forscher verfolgen deshalb zwei Ansätze, die blaue Leuchtschicht zu verbessern: Entweder muss die Lebensdauer der effizienten Phosphor-Emitter oder die Effizienz der langlebigen fluoreszenten Emitter verbessert werden.

Kommentieren

Weitere Bilder

Blaue Wucht (1 Bilder)

TADF soll die hohe Effizienz von Phosphoreszenz mit der langen Lebensdauer von Fluoreszenz kombinieren.