c't 23/2018
S. 38
News
Adobe Creative Cloud

Kreative Intelligenz

Adobe Creative Cloud mit neuen KI-Funktionen

Mit künstlicher Intelligenz in Photoshop, Illustrator und InDesign und einer neuen Strategie für mobile Apps will Adobe die Produktivität steigern. So soll sich der kreative Prozess künftig weniger nach repetitiver Arbeit anfühlen.

Mehr als die Hälfte ihrer Zeit verbringen Designer laut Adobe mit immer gleichen, einfachen Tätigkeiten. Über die Plattform Adobe Sensei sollen die Anwendungen der Creative Cloud solche dumpfe Klickarbeit nun an die künstliche Intelligenz auslagern. Das betrifft zuvorderst die Kernprogramme Photoshop, InDesign und Illustrator.

Einige Neuerungen finden Eingang in mehrere Programme. Schriftdateien aus Adobe Fonts (ehemals Typekit) lassen sich künftig innerhalb von InDesign und Illustrator ansehen und auswählen. Der Dienst kann dann mehr als 100 Adobe Fonts gleichzeitig aktivieren. Die neuen Funktionen will Adobe ab 2019 über die Creative-Cloud-App ausliefern.

Kommentieren

Weitere Bilder

Kreative Intelligenz (2 Bilder)

Ein KI-gestütztes Verlaufswerkzeug verhilft Illustrator-Nutzern zu zusätzlicher Flexibilität bei der Farbgestaltung.