c't 23/2018
S. 69
Test
Kabellos-Adapter für HTC Vive
Aufmacherbild

Kopfantenne für VR

Wireless-Adapter mit 60-GHz-WLAN macht VR-Brillen HTC Vive und Vive Pro drahtlos

Virtual Reality macht so lange Spaß, bis man sich wieder einmal im Kabel verheddert hat. Mit dem 60-GHz-WLAN-Adapter von HTC können Sie nun die Kabel Ihrer Vive oder Vive Pro kappen. Wir haben den Adapter getestet – und waren positiv überrascht.

Dass die nervigen Kabel weg müssen, ist der Virtual-Reality-Branche schon lange klar. Gerade das sogenannte Roomscale-VR, wo man sich im ganzen Raum frei bewegen kann, funktioniert ohne Kabel im Weg deutlich besser. Während sich Hartgesottene ihre Gaming-PCs auf den Rücken schnallen (siehe Test in c’t 26/2016), gehört die Zukunft der drahtlosen Übertragung von Bild und Steuerbefehlen. Das Problem ist nur: Jede Millisekunde zusätzliche Latenz trübt das Mittendrin-Gefühl. Wird die Verzögerung zu schlimm, fühlt sich der VRnaut wie in Sirup – was schnell zu Übelkeit führt.

HTC verspricht mit seinem hauseigenen Kabellos-Adapter (dessen deutsche Produktbezeichnung schlicht genauso lautet) ein strippenfreies VR-Erlebnis ohne spürbare zusätzliche Latenz. Möglich macht es 60-GHz-WLAN mit theoretisch 7 GBit pro Sekunde.

Kommentieren