c't 23/2018
S. 36
News
Technische Software

SolidWorks in der Extended-Reality-Welt

Das CAD-Paket von Dassault Systèmes enthält in der 2019er-Ausgabe viele Neuerungen für sehr große Projekte. Dadurch kann man mit einer VR-Brille quasi in komplexe Konstruktionen eintauchen. Das hilft Entwicklern beim Entwurf und Verkäufern bei der Produktpräsentation.

Neu im 3D-CAD-Paket Solidworks 2019 ist das Modul XR (Extended Reality). Damit lassen sich in Solidworks erstellte CAD-Dateien mitsamt Spezifikationen für Beleuchtung, Kamerapositionen, Materialien und Aufkleber sowie Animationen für Bewegungsstudien veröffentlichen. Sie sollen sich mit Augmented- und Virtual-Reality-Brillen sowie in Web-Viewern betrachten lassen.

Sie wollen wissen, wie es weitergeht?

DipTrace 3.3 mit justierbaren Toleranzen

3D-Darstellung und -Export von DipTrace 3.3 profitiert von der einstellbaren Genauigkeit der Maßangaben.

Beim Platinenlayouter DipTrace 3.3 kann man die Präzision für Arbeitsraster und für Maßangaben zu Platinenabmessungen und -details wählen. Diese fließen in exportierte Gerber- und ODB++-Ausgabedateien für die Baugruppenfertigung ein. Die Maße von Durchkontaktierungen und Anschlussflächen lassen sich im PCB- und Bibliothekseditor einblenden. Mit der Option „follow design rules“ können Anwender Leiterbahnen manuell routen und gleichzeitig sicherstellen, dass sie keine Entwurfsregeln verletzen. Außerdem beherrscht die Software neuerdings den Import von KiCAD-Dateien sowie den Export von Schaltplänen und Bibliotheken im Eagle-XML-Format.

Kommentieren