c't 23/2018
S. 25
News
Embedded Systems

Industrie-PC mit Core i-8000 oder Xeon E-2000

Im Industrie-PC ICO Controlmaster 1016 sitzt ein Mainboard für Intels jüngste Coffee-Lake-Chips.

Die Firma ICO stellt einen Industrie-PC im Rack-Einschubgehäuse mit aktueller Intel-Technik vor: Im Controlmaster 1016 steckt ein Mainboard für Coffee-Lake-Prozessoren mit bis zu sechs Kernen. Mit einem Core i7-8700, 8 GByte RAM und einer 240-GByte-SSD kostet das Gerät rund 1300 Euro. Auf Wunsch baut ICO auch schwächere und billigere Prozessoren oder bis zu 64 GByte RAM sowie mehrere SSDs und Festplatten ein. ICO verspricht dafür Lieferzeiten von unter einer Woche. Das Gehäuse belegt vier Höheneinheiten (4 HE) und bietet Platz für je drei PCI- und PCIe-Steckkarten. Staubfilter und eine verschließbare Klappe vor den Laufwerkskäfigen schützen das Innenleben. Außer 11 USB-Buchsen, davon 3 × USB 3.0 und 4 × USB 3.1, stehen auch noch alte Schnittstellen wie RS-232, RS-485 und PS/2 bereit. Fürs LAN gibts zwei Gigabit-Ethernet-Ports. (ciw@ct.de)

Sie wollen wissen, wie es weitergeht?

ARM-SoC mit KI-Beschleuniger

Renesas-Entwicklerplatine mit e-AI-Chip RZ/A2M, der einen rekonfigurierbaren KI-Prozessor enthält.

Renesas bringt Prozessoren für Embedded Systems mit eingebauten KI-Beschleunigern vor allem für die Bildverarbeitung auf den Markt. In der Baureihe Renesas RZ/A2M sitzt außer dem 32-Bit-Kern ARM Cortex-A9 mit NEON-Erweiterung und 528 MHz auch ein dynamisch rekonfigurierbarer Prozessor (DRP). Er soll KI-Aufgaben wie die Erkennung von Objektkanten in Bilddaten um den Faktor 10 bis 100 schneller erledigen als die CPU; Renesas spricht von embedded Artificial Intelligence (e-AI). Im Chip integriert ist auch ein 2D-Bildprozessor, an den sich ein Kamerachip per MIPI CSI anschließen lässt. 4 MByte integriertes SRAM nehmen die Bilddaten auf. Der Chip kann von unterschiedlichen Speichermedien booten, darunter eMMC, ONFI-Flash und RAM-Flash-Kombichips wie HyperFlash und OctaRAM. Eine Fülle von Schnittstellen lassen sich nutzen, um Daten weiterzuleiten, darunter I2C, SPI, CAN-Bus, USB und Fast Ethernet. Renesas stellt eine Programmierumgebung, Code-Beispiele und verschiedene Entwickler-Kits bereit. Die Baureihe der e-AI-Chips soll in den kommenden Jahren weiter wachsen. (ciw@ct.de)

Kommentieren