c't 23/2018
S. 66
Vorsicht, Kunde
Spiele-Account
Aufmacherbild

Ausgespielt

Electronic Arts schaltet Spiele-Account ab

Ohne Internet und Online-Account läuft heute kaum ein Computerspiel mehr. Und wenn der Hersteller den Account einfach sperrt, ist das in die Spiele investierte Geld futsch.

Uwe V. pflegt ein freundschaftliches Verhältnis zu seinen Nachbarn, der Familie G. Deshalb bat ihn die elfjährige Leonie G. im Frühjahr, ihr bei der Einrichtung des Spiels Sims 4 von Electronic Arts auf ihrem Laptop behilflich zu sein, was Uwe V. gern tat. Da sich das Spiel nicht ohne Online-Aktivierung benutzen lässt, legten sie gemeinsam einen Origin-Account bei Electronic Arts für das Kind an und registrierten dort das im Mediamarkt erstandene Spiel mit seiner Seriennummer. Das Spiel funktionierte daraufhin ohne Probleme.

Wenige Wochen später nahm Leonie G. die nachbarschaftliche Hilfe des langjährigen c’t-Lesers Uwe G. abermals in Anspruch: Ihr Vater hatte ihr bei eBay ein Add-on für das Spiel besorgt und dieses per PayPal bezahlt. Auch dieses Add-on aktivierten die beiden im Origin-Account von Leonie G. und sie konnte nun eine ganze Weile spielen.

Kommentare lesen (1 Beitrag)