c't 23/2018
S. 18
News
Google+-Exodus

Massenumzug

Schließung von Google+ zwingt die Nutzer zum Wechsel

Google Plus wird eingestellt und die Nutzer in Googles sozialem Netz müssen sich auf die Suche nach neuen Gefilden machen. Das könnte dazu führen, dass sich die Social-Networking-Welt jenseits von Facebook besser vernetzt.

Bei MeWe werden Google+-Auswanderer in Gruppen wie „Google Plus expats“ empfangen.

Nachdem Google das Ende seines sozialen Netzes Google+ für Privatanwender verkündet hatte (siehe c’t 22/2018, S. 34), dauerte es nicht lange, bis eine Online-Petition gegen die Einstellung der Plattform gestartet wurde. Knapp 30.000 Nutzer haben bis Redaktionsschluss unterzeichnet und fordern „Don’t Shut Down Google Plus“ (siehe ct.de/yyfh).

Es ist jedoch unwahrscheinlich, dass sich der Online-Riese davon beeindrucken lässt. Viele Google+-Nutzer machen sich daher bereits auf die Suche nach neuen Online-Heimstätten – und zwar in alter Tradition in Google+-Communities. „Google+-Alternativen“ nennt sich eine solche deutsche Gemeinschaft. Im englischsprachigen Raum tauscht man sich bei „Google+ Mass Migration“ über die Vor- und Nachteile der verschiedenen Alternativ-Plattformen aus. Jenseits von Google+ gibt es mit dem PlexodusWiki, also dem Google Plus Exodus Wiki, einen weiteren Anlaufpunkt für Umsteiger-Informationen.

Kommentieren