c't 24/2018
S. 127
Hintergrund
Asus
Aufmacherbild

Treiber-Geist

Potenzielle Sicherheitslücke: Asus verankert Update-Tool für Windows im Mainboard-BIOS

Bei einigen Asus-Mainboards beschafft die Funktion Armoury Crate Treiber aus dem Internet direkt nach einer frischen Windows-Installation. Armoury Crate kopiert dazu ungefragt Software aus dem BIOS-Flash-Chip ins System.

Wer auf einem neuen Mainboard Windows installiert, steht oft vor einem typischen Problem: Ohne Treiber für den Netzwerkchip gibt es keine Online-Verbindung. Und ohne Internet kommt man wiederum nicht an aktuelle Treiber heran. Asus Armoury Crate löst dieses Problem, ohne dass man mit einer Treiber-CD hantieren muss. Theoretisch birgt Armoury Crate aber auch ein Sicherheitsrisiko – gut, dass es sich abschalten lässt.

Treiber „im BIOS“

Kommentieren