c't 24/2018
S. 10
Leserforum
Leserforum

Leserforum

Gefährlich

Editorial: Schrott gegen Aufpreis, c’t 23/2018, S. 3

c’t-Redakteur Merlin Schumacher hat noch kein gutes In-Car-Entertainment erlebt.

Selbst die Anordnung eines fest eingebauten Navis im Armaturenbrett ist für die Autohersteller zu schwierig. So ist bei meinem Toyota Yaris Hybrid der Navi-Bildschirm leicht zum Beifahrer hin ausgerichtet und außerdem nach oben zum Dachhimmel. Das hat zur Folge, dass sich bei hellem Außenlicht nur noch die Seitenscheiben oder die Heckscheibe auf dem Display spiegeln. Ebenso wird das Display bei tiefstehender rückwärtiger Sonne zum reinsten Blendspiegel. Das ist ein Armutszeugnis und für die Verkehrssicherheit fatal.

Hans-Peter Werner B

Strategiefehler

Die von ihnen treffend beschriebene automobile Infotainment-Landschaft verdanken wir vorrangig der Stückpreis-getriebenen Einkaufsstrategie der letzten Jahrzehnte. Wenn Infotainment-Systeme bei einem Automobilhersteller aus Preisgründen in jeder Produktgeneration von unterschiedlichen Zulieferern, basierend auf unterschiedlichen Prozessoren und anderer Basis-Software, eingekauft werden, braucht man sich über das Ergebnis nicht zu wundern.

Michael Carstens-Behren B

Unreife Technologie?

Maßnahmen gegen das Einbrennen am OLED-TV, c’t 23/2018, S. 16

Beim Lesen des Artikels (und anderer) zum Thema OLED-Fernseher beschleicht mich das Gefühl, dass man es mit einer unreifen, nicht komplett durchdachten und abgesicherten Technologie zu tun hat. Aber so ist es halt in Zeiten der gewünscht verkürzten Halbwertszeiten. Kauf halt in 2 Jahren ein neues Gerät, wird schon besser sein. Über das, was in diesen Bild-Wunderkisten alles so geglotzt wird, müssen wir jetzt gar nicht reden.

anonLupus F

Arroganz

Vorsicht, Kunde: Electronic Arts schaltet Spiele-Account ab, c’t 23/2018, S. 66

Die ganze Reaktion von EA strotzt nur so vor Arroganz. EA versteckt sich hinter nichts sagenden Formulierungen (z.B. „Verstoß gegen die Nutzungsbedingungen“) und lässt den ehrlichen Kunden im Regen stehen. Außerdem zeigt dieses Beispiel einmal mehr, warum es schlecht ist, Software an einen Online-Account zu koppeln, auch wenn man keine Online-Funktionalitäten nutzen möchte.

lustiger_kringel F

Heiße Luft

Magic Leap will mit seinem Augmented-Reality-Headset Microsofts Hololens übertrumpfen, c’t 23/2018, S. 70

Okay, designen können die! Aber sie haben eben nicht geliefert, was sie anfangs versprochen haben. Die Brille ist schlichtweg alte (bekannte) Technik in schöner neuer Verpackung. Hat aber mit gerade mal zwei Fokusebenen rein gar nichts mit einem echten Lightfield-Display zu tun! Und auch nichts mit den vollmundigen Werbeankündigungen, mit denen Magic Leap dereinst an die Öffentlichkeit und an die Investoren herangetreten ist.

UpTime F

Europäischer Lebenslauf

Webdienste für Lebensläufe als PDF-Dokument und Webseite, c’t 23/2018, S. 130

Erwähnenswert wäre auch der europäische Lebenslauf „EUROPASS“. Unter https://www.europass-info.de/ kann ein Lebenslauf anhand strukturierter Abfragen und frei formatiert erstellt werden. Hat bei mir schon zweimal geklappt. ;-)

Wolfgang Thoma B

RF100 plus Haftspray

Welcher 3D-Drucker passt zu mir?, c’t 22/2018, S. 102

Dass Sie von besonders günstigen Druckern ohne Heizbett abraten, kann ich nicht nachvollziehen. Ich habe vor einem Jahr mit einem RF100 (Conrad, unter 300 Euro) angefangen, habe ihn neben einem RF1000 jetzt noch in Betrieb und mit dem ebenso von Conrad angebotenen Haftspray Printafix funktionieren Drucke jeder Größe einwandfrei.

Rainer Sonnabend B

Ergänzungen & Berichtigungen

Raab statt Maas

Was der neue Medienstaatsvertrag für Nutzer und Anbieter bedeutet, c’t 23/2018, S. 170

Die rheinland-pfälzische Medienstaatssekretärin heißt Heike Raab, nicht Heike Maas.

Wir freuen uns über Post

Ausgewählte Zuschriften drucken wir ab und kürzen sie wenn nötig sinnwahrend.

Antworten sind kursiv gesetzt.

Kommentieren