c't 25/2018
S. 58
Test
Vollformatkameras

Spiegellloses Vollformat

Canons EOS R gegen die Nikon Z7

Canon und Nikon mischen den Markt spiegelloser Vollformatkameras auf. Ihre neuen Modelle versprechen kompakte Gehäuse ohne umständliche Spiegelmechanik und Bildqualität auf Profi-Niveau.

Beim spiegellosen Vollformat war Sony bisher konkurrenzlos. Nun legen auch Canon und Nikon Kameras dieser Klasse auf. Nikon bietet wie Sony zwei Modelle an: Die Z6 bewegt sich mit 24 Megapixeln auf Augenhöhe zu Sonys A7 III. Die Nikon Z7 kommt wie die Sony A7R III auf eine Auflösung von über 40 Megapixeln. Canons einzige EOS R liegt mit einer Auflösung von 30 Megapixeln dazwischen.

Die Spiegellosen von Canon und Nikon erscheinen zum Start mit wenigen Objektiven, sollen sich mit Adaptern aber in ein riesiges System mit bewährten Objektiven der Spiegelreflexära einbinden lassen. Sony hat seine Vollformat-E-Mount-Familie in den vergangenen fünf Jahren immerhin auf mehr als 25 Objektive anwachsen lassen.

Kommentieren