c't 25/2018
S. 55
Test
Powerline-Adapter
Aufmacherbild

Stromnetz-Surfer

Magic 2 soll die Powerline-Datenrate verdoppeln

Devolo renoviert sein Adapterangebot für Datenübertragung über die Stromleitung mit gleich zwei neuen Serien, von denen eine die Bruttodatenrate auf 2400 MBit/s hochtreibt. Doch das ist nicht der Hauptvorteil.

Powerline-Adapter reizen viele Heimvernetzer, weil sie den Einsatz des Schlagbohrers vermeiden: Statt Wände für LAN-Kabel zu löchern, setzt man Adapter in Steckdosen. So kommt das Internet zwar leichter ans andere Ende der Wohnung, aber dafür zahlt man mit höheren Stromkosten und eventuell gestörtem Kurzwellenrundfunk, denn die Powerline-Technik überträgt Daten per Hochfrequenz übers Stromkabel. Unerwünschte Abstrahlungen lassen sich zwar minimieren, vor allem in den Amateurfunkbändern, aber nie ganz vermeiden.

Aktuell sind Adapter, die mit maximal 1200 MBit/s brutto auf der Stromleitung Daten transportieren. Davon kommen im Bestfall – bei guter Verbindung übers heimische Stromnetz – auf Anwendungsebene etwas über 200 MBit/s an, meist ist es aber weniger, oft deutlich.

Kommentare lesen (1 Beitrag)