c't 26/2018
S. 45
Kurztest
Mini-Quadrokopter

Weltraumkampf im Wohnzimmer

Die Battle Drones lassen die Herzen junger und alter Star-Wars-Fans höher schlagen.

Aufmacherbild

Propel bietet Quadrokopter-Modelle des T-65 X-Wing, des Tie Advanced X1 und des 74-Z Speeder Bikes an. Beim Öffnen der Boxen erklingen Star-Wars-Sounds und sorgen sofort für Atmosphäre. Das beleuchtete Podest eignet sich für eine Vitrine. Der Lieferumfang gefällt: Ersatzteile, ein Schnellladegerät mit gleich drei Akkus und ein Propeller-Schutz für Fluganfänger.

Die Kopter fliegen bis zu 56 km/h schnell. Auf Knopfdruck starten und landen sie oder führen Fass-Rollen aus. Mithilfe des integrierten Barometers halten sie die Höhe, neigen aber sehr zum Driften. Bis zu zwölf Piloten können sich mit ihren Drohnen dank integrierter Infrarot-Sender und Empfänger einen Luftkampf liefern. Bei einem Treffer wackelt die Drohne, nach dem dritten nimmt sie automatisch eine Zwangspause. Der Controller reagiert mit Sounds und Vibrationen. Er bietet eine Halterung für ein Mobilgerät bis 5 Zoll, mit dem es sich über eine kostenlose App (Android und iOS) per Bluetooth verbindet. So bekommt man Tutorials und eine Live-Rangliste für den Kampf.

Mit den führerschein- und versicherungsfreien Drohnen hat Propel ein Paket geschnürt, das mit Umfang und Detailverliebtheit begeistert. Beim Flugverhalten hätten wir uns mehr Stabilität gewünscht. (Daniel Clören/nij@ct.de)

Tabelle
Tabelle: Star Wars Battle Drones

Kommentieren