c't 3/2018
S. 94
Hintergrund
Smartphone-Defekte
Aufmacherbild

Tupfer, Skalpell, Display!

Große Umfrage über Smartphone-Defekte unter 5000 Handy-Käufern

Gibt es unter den Smartphones Mängelriesen oder -zwerge? Der Reparaturdienstleister Clickrepair ließ durch Statista 5000 Smartphone-Käufer systematisch befragen, welche Erfahrungen sie mit Smartphone-Defekten hatten. Das Ergebnis verrät aber auch, was schützt.

Hosen halten genauso lang wie Smartphones. Jedenfalls, wenn man den Statistiken von Greenpeace und der Bitkom traut. 55 Prozent werden nach einem Jahr ausrangiert. Nach den Zahlen des Branchenverbandes für IT und Telekommunikation Bitkom bleiben nur 15 Prozent der Smartphones länger als zwei Jahre im Einsatz.

Smartphone-Nutzer berühren ihre Geräte im Schnitt täglich rund 2600 Mal. Dass sie anfällig gegenüber Kratzern, Stürzen und anderen Defekten sind, hat wohl jeder schon leidvoll erfahren müssen. Ein defektes Smartphone kommt aber für viele einer persönlichen Katastrophe gleich. Ob sich der Kauf einer Schutzhülle vielleicht gelohnt hätte oder gar der Abschluss einer Versicherung (siehe nachfolgender Artikel auf S. 98), weiß man aber immer erst, wenn eine teure Reparatur nötig wurde.

Kommentieren