c't 5/2018
S. 49
Kurztest
PS4-Controller

Xbox-Controller für die PS4

Der Hori Onyx funktioniert kabellos an der PlayStation und ist wie ein Xbox-Controller gestaltet.

Aufmacherbild

Wem der originale DualShock 4 für die PlayStation nicht gefällt, der freundet sich eventuell mit dem Hori Onyx an. Seine Tasten sind asymmetrisch angeordnet wie bei den Xbox-Controllern – linker Analogstick und Steuerkreuz sind also vertauscht. Außerdem ist er der einzige Controller eines Drittherstellers, der an der PS4 kabellos per Bluetooth funktioniert.

Der Onyx ist kleiner als die originalen Xbox-Controller und noch mehr für kleine Hände ausgelegt als der sowieso schon kompakte Sony DualShock 4. Er lässt sich nicht wie die Original-Controller per Kabel mit der PlayStation koppeln, sondern nur übers Bluetooth-Menü. Dann ist die Verbindung stabil und verzögerungsfrei. Die unteren Schultertasten (L2 und R2) haben kaum Hub, sodass es beispielsweise in Rennspielen schwer ist, kontrolliert Gas zu geben. Ein Lautsprecher und die große LED-Leiste an der Front fehlen. Dadurch erkennt ihn auch nicht die PlayStation Kamera, was aber nur für PSVR-Besitzer relevant ist. Ein Touch-Feld hat der Onyx hingegen.

An der Verarbeitung oder den Tasten gibt es sonst nichts auszusetzen. Da der Hori Onyx genau so viel kostet wie der DualShock 4, bietet er sich als Alternative an. Spieler mit großen Händen werden aber nicht glücklich mit ihm. (hcz@ct.de)

Tabelle
Tabelle: Hori Onyx

Kommentieren