c't 7/2018
S. 180
Buchkritik
Web-Entwicklung

Arbeitslektüre mit Widerhaken

Nur wenige Dinge vermehren sich ähnlich schnell wie JavaScript-Frameworks. Dass die meisten dieser Anwendungsbauhelfer nur kurz leben, liegt nicht zuletzt an der Dominanz von Platzhirschen wie Googles Angular. Wer professionell mit JavaScript umgeht, ist daher gut beraten, einen Blick auf Angular zu werfen. Dabei hilft das Buch von Steyer und Schwab, das in seiner zweiten Auflage Angular 4 berücksichtigt – aktuell ist das Framework bereits bei Version 5.2.3.

Kommentieren