c't 7/2018
S. 32
News
CAD, EloCAD

CAD für automatische Simulationen

Als Demo-Objekt enthält CAESES 4.3 das Modell eines Impellers, das man für eigene Projekte modifizieren kann.

CAESES 4.3 ist ein Programmpaket für parametrisches CAD mit der Besonderheit, dass es speziell für Simulationsstudien optimiert ist. Das bedeutet etwa, dass sich damit konstruierte Modelle ohne Nachbearbeitung direkt als Gittergerüste für FEM-Untersuchungen verwenden lassen. Außerdem soll die Software sicherstellen, dass bei der automatischen Konstruktion von Modellserien mit variierenden Parametern keine unmöglichen Designs verfolgt werden, bei denen eine bestimmte Parameterkombination zu Konflikten führt.

Sie wollen wissen, wie es weitergeht?

VisualCAD/CAM runderneuert

In Version 2018 enthält Mecsofts Programmsuite VisualCAD/CAM 2018 außer dem Modul VisualMill zur Steuerung von Fräsen und dem CAD-Paket VisualCAD in allen verfügbaren Editionen serienmäßig auch die Module Turn, Nest und Art. Turn dient zur Steuerung von Drehbänken. Mit Nest lassen sich mehrere Konturen zur Minimierung von Materialverschnitt auf einem Blech verschachteln, während man mit Art künstlerische Motive, etwa reliefartige Logos, entwerfen kann.

Sie wollen wissen, wie es weitergeht?

Vielseitiges Hybrid-CAD

In der Explosionsdarstellung eines Konstrukts mit HiCAD 2018 lassen sich die Komponenten einzeln auswählen.

Das Paket HiCAD 2018 dient nicht nur zum Entwurf von 2D- und 3D-Konstruktionen – laut Hersteller ISD umfasst die Software auch branchenspezifische Funktionen für den Maschinen- und Anlagenbau sowie Blechbearbeitung. Mit HiCAD sollen sich auch schlüsselfertige Anwendungen für den Glas-, Metall- und Fassadenbau erstellen lassen.

Sie wollen wissen, wie es weitergeht?

Variable Workflows in OrCAD/Allegro

Mit dem Quartalsupdate QIR5 der ECAD-Plattform OrCAD/ Allegro 17.2 lassen sich Abläufe zum Platinenentwurf neu definieren. Von Beginn an stehen unterschiedliche Workflow-Schemata etwa für Hochgeschwindigkeits- und Hochstrom-Leiterplatten zur Wahl. Je nach den Zielen des Entwurfs führt die Software den Entwickler durch die relevanten Grundeinstellungen, in denen er Tests, Checklisten und Fertigungsunterlagen festlegt sowie Bibliotheken auswählt. Neue Anwender können dabei auf bewährte Abläufe zurückgreifen.

Kommentieren