c't 8/2018
S. 40
Test
360-Grad-Kamera Insta360 Pro
Aufmacherbild

Kamerakugel

360-Grad-Kamera Insta360 Pro

Die 360-Grad-Kamera Insta360 Pro erreicht eine Auflösung von über 40 Megapixel und filmt in 3D.

Die Insta360 Pro schließt die Lücke zwischen 200-Euro-Einsteigerkameras wie der Samsung Gear 360 und 20.000-Euro-Profigeräten wie der Nokia Ozo. Die 3500 Euro teure Insta360 Pro erreicht volle 8K-Auflösung in 2D oder 6K in 3D mit 30 fps – das entspricht mehr als 40 Megapixel.

Möglich machen die hohe Auflösung sechs Kameras, die horizontal als Ring angeordnet sind. Zusätzlich gibt es vier Mikrofone, die Surround-Sound einfangen. Die Aufnahmen der Kameras können bis zu einer Auflösung von 4K direkt im Gerät zusammengestitcht und beispielsweise live gestreamt werden. Höhere Auflösungen oder Frameraten (in 4K sind bis zu 100 fps möglich) müssen am PC gestitcht werden.

Kommentieren