c't 1/2019
S. 136
Kaufberatung
10-Gigabit-Netz

Presto-Netz

Was man für 10-Gigabit-Ethernet braucht

Gigabit-Ethernet taugt bald nur noch zum Surfen: Festplatten sind beim linearen Lesen längst schneller, SSDs umso mehr. Wer sein NAS für die 10-Gigabit-Zeit ertüchtigt, muss auch an die restliche Infrastruktur denken.

Netzwerkspeicher mit gewöhnlichen LAN-Anschlüssen zwingen ihre Nutzer zum Däumchendrehen, wenn sie regelmäßig mit sehr großen Dateien wie Backup-Images oder längeren 4K-Videos arbeiten. Die 1000 MBit/s des verbreiteten Gigabit-Ethernet klingen schnell, entsprechen aber doch nur rund 115 MByte/s. Der Transfer einer 4-GByte-Datei dauert über eine halbe Minute.

Moderne Festplatten schreiben und lesen schon doppelt so schnell. SSDs in einem NAS, das beispielsweise einer Arbeitsgruppe als Videoschnitt-Cache dient, langweilen sich dann geradezu.

Kommentieren