c't 3/2019
S. 72
Test
Mini-Smartphone
Aufmacherbild

Nostalgie-Telefon

Palm gibt Comeback mit Mini-Smartphone PVG100

Ein kleines, leichtes Smartphone, das in der Hosentasche wirklich nicht stört? Fehlanzeige, unter 4,5 Zoll Diagonale gibt es praktisch nichts. Jetzt bringt Vodafone das neue Palm nach Deutschland, ein Miniaturhandy. Doch es erweist sich im Test allenfalls als bedingt empfehlenswert.

Das neue Palm fällt auf. Das zumindest. Es ist ein ausgesprochen schmuckes Gerät, das dem legendären Namen Palm zu neuem Ruhm verhelfen soll. Das Smartphone zieht die Blicke aber nicht wegen seiner tadellosen Verarbeitung auf sich. Dafür verantwortlich sind seine winzigen Abmessungen. Gerade mal 9,7 auf 5,1 Zentimeter misst das Gerät mit 3,3 Zoll Display – nur 63 Gramm bringt es auf die Waage. Konkurrenz in dieser Gewichtsklasse: Fehlanzeige. In dem kleinen Smartphone kommt ein vollwertiges Android zum Einsatz – allerdings mit stark angepasster Bedienoberfläche, die sehr an die der Apple Watch erinnert.

So recht können sich Hersteller Palm, Produzent TCL Mobile und Vodafone nicht entscheiden, wie sie den Winzling vermarkten sollen, sie schwanken zwischen Zweithandy, besserer Smartwatch und Haupthandy. Es sei ihnen nachgesehen. Denn so richtig eignet sich das Mini-Smartphone für nichts davon – zu viele Einschränkungen offenbaren sich im Alltag. Vor allem für den Preis: Rund 400 Euro kostet das neue Palm, das unter dem Modellnamen PVG100 firmiert und auch mal als Palm Pepito Erwähnung findet.

Kommentare lesen (1 Beitrag)