c't 4/2019
S. 162
Praxis
Präsenzerkennung mit Bluetooth

Blauzahnerkennung

Node-Red: Präsenzerkennung per Bluetooth

Das Licht geht an, sobald Sie das Haus betreten. Das kann man zwar mit profanen Bewegungsmeldern erledigen, aber die erfordern das Verlegen von Kabeln und das Hantieren mit allerlei Werkzeugen. Viel smarter, flexibler und ohne handwerkliches Geschick gelingts mit Bluetooth und Node-Red.

Viele Smart-Home-Anbieter nutzen in ihren Systemen eine Präsenzerkennung. Alle diese Systeme senden die Position des Handys in regelmäßigen Abständen in die Cloud des Anbieters. Das kostet nicht nur Akkuladung, man muss dem Anbieter auch anvertrauen, dass er die Daten sicher unterbringt. Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit der IoT-Umgebung Node-Red eine Bluetooth-Präsenzerkennung konfigurieren.

Damit die Bluetooth-Suche in Node-Red funktioniert, benötigt es einen Linux-Heimserver mit Low-Energy-fähigem Bluetooth-Chipsatz (BLE). Ein Raspberry Pi ab Modell 3 hat diesen integriert. Ein Bluetooth-Gerät, das Sie ständig mitführen, benötigen Sie ebenso. Dies könnte beispielsweise ein Fitnesstracker sein. Alternativ können Sie auch dedizierte Beacons einsetzen – dazu später mehr.

Kommentare lesen (9 Beiträge)