c't 4/2019
S. 86
Test
Notebook
Aufmacherbild

Zweiter Versuch

Lenovo Yoga C630 WOS mit Windows 10 und Snapdragon 850

Das Konzept der Always-Connected-PCs von Microsoft und Qualcomm verspricht lange Laufzeiten und eine permanente Internetverbindung. Lenovo schickt die zweite Generation ins Rennen: Im Windows-Notebook Yoga C630 WOS arbeitet der ARM-Prozessor Snapdragon 850 – was aber Probleme mit sich bringt.

Lenovos 13,3-Zoll-Hybrid-Notebook Yoga C630 WOS ist ein Windows-10-Gerät mit einem ungewöhnlichen Prozessor: Der Qualcomm Snapdragon 850 enthält ARM- statt der sonst üblichen x86-Rechenwerke. Für Windows ist das kein Problem, weil es und alle zugehörigen Anwendungen (Media Player, Edge-Browser, …) nativ darauf laufen; gängige x86-Software muss allerdings durch eine performancefressende Emulationsschicht.

Der Snapdragon 850 stammt vom Smartphone-Chip Snapdragon 845 ab. Er soll gegenüber dem bisher in Always-Connected-PCs – der Name bezieht sich auf das im SoC enthaltene LTE-Modem – verwendeten Snapdragon 835 eine höhere Rechenleistung abliefern. In der Praxis klappt dies allerdings nur in wenigen Anwendungen wie dem GeekBench 4, der bereits in einer optimierten ARM-Version vorliegt.

Kommentare lesen (1 Beitrag)