c't 4/2019
S. 122
Test
Budgethandys
Aufmacherbild

Klasse Smartphone-Einstieg

Sechs attraktive Handys zwischen 120 und 180 Euro

Nicht jeder will Preise jenseits der 500 Euro für ein Handy ausgeben. Das ist auch gar nicht nötig, denn schon für unter 200 Euro gibt es Geräte mit tollen Laufzeiten und ansprechender Leistung.

Das Angebot an Smartphones unter 200 Euro ist unüberschaubar. Wir haben uns sechs aktuelle Geräte mit mindestens Android 8, 2 GByte Speicher und 16 GByte Flash genauer angesehen, die das breite Angebot repräsentieren. Viele Hersteller setzen in dieser Preisklasse auf 8-Kern-Prozessoren, doch auch 4-Kern-Prozessoren sind zu finden. Fünf Geräte mit 8 Kernen haben wir mit einem mit 4-Kern-Prozessor, dem Samsung J4+, verglichen. Den günstigen Einstieg bildet das Nokia 3.1 mit Update-Garantie. Viel Leistung fürs Geld bieten das HTC Desire 12+ und das Honor 7C, während das P20 von Cubot mit viel Flash- und Hauptspeicher kommt. Samsungs Einstiegsgerät J4+ glänzt mit langen Laufzeiten und das etwas betagte Moto G6 von Lenovo-Tochter Motorola mit einem runden Gesamtpaket. Dessen Nachfolger war zum Testzeitpunkt noch nicht verfügbar, dürfte den Preisrahmen aber ohnehin sprengen. Das G6 kostete zur Einführung 249 Euro. Was darf man erwarten von Handys, die teils weniger als ein Fünftel der High-End-Smartphones kosten? Wo müssen Nutzer Abstriche machen? Neben vielen Gemeinsamkeiten haben wir einige Unterschiede festgestellt. Allen gemein ist der Dual-SIM-Slot, die Kopfhörerbuchse, der erweiterbare Speicher – und die mäßige Kameraleistung.

Kunststoff dominiert

Kommentieren