c't 6/2019
S. 184
Buchkritik
Technikgeschichte

Röhren, Straßen, Netze

In politischen Debatten zum digitalen Wandel ist der Ausbau von Infrastrukturen für Mobilfunk und Internet ein beherrschendes Thema. Der Historiker Dirk van Laak hat eine Kulturgeschichte der Infrastruktur vorgelegt, die aktuelle Diskussionen erden kann.

Strom „fließt“, ebenso wie Autoverkehr, Erdgas, Trinkwasser und Information. Auch die Zeit wird häufig als dahinfließend dargestellt. Metaphern von Flüssen, Netzen, Kanälen und Nervensystemen begleiten seit Jahrhunderten die technische Versorgung mit Lebensnotwendigem und entwickeln dabei eine bemerkenswerte Prägekraft. Welchen Einfluss haben solche Bilder etwa auf die Verkehrs- und Energiepolitik und die konkrete Ausgestaltung von Infrastrukturen?

Kommentieren