c't 1/2019
S. 152
Know-how
Open Location Code
Aufmacherbild
Bild: Rudolf A. Blaha

„These go to eleven“

Geokoordinaten wie N52,385813°/E9,809688° leicht merkbar kodieren als Open Location Code

Haben Sie schon mal versucht, eine Lieferung in ein Neubaugebiet zu senden? Genau: keine Hausnummern, keine Pakete. Google will das mit gut merk- und lesbaren Open Location Codes ändern. Anhand einer Google-Maps-Anwendung zeigen wir, wie beispielsweise die Adresse unseres Verlagsgebäudes kodiert und dekodiert wird.

Straßen haben nicht nur in Neubaugebieten keine Namen, geschweige denn Hausnummern – viele infrastrukturell kaum erschlossenen Regionen auf dem Globus teilen dieses Problem. Wer dort wohnt und Post empfangen will, muss sie sich postlagernd schicken lassen. Dumm nur, wenn das nächste Postamt Dutzende Kilometer entfernt ist. Man könnte in einem solchen Fall die Anschrift mit Längen- und Breitengrad genau bestimmen. Dafür benötigt man je Koordinate vier Nachkommastellen für eine Genauigkeit von gut zehn Metern; zusammen mit den ganzzahligen Graden kommen so schnell zwölf und mehr Ziffern zusammen. Um derart schlecht merk- und mitteilbare Daten besser lesbar zu machen, hat zum Beispiel das Projekt what3words ein gleichnamiges System zur Verortung erfunden. Die Adresse der c’t-Redaktion lautet darin ///keine.pfeffern.idealen. Kann man sich merken, klingt aber irgendwie schräg. Und wenn man Breiten- und Längengrad dazu herausfinden will, braucht man Zugang zum what3words-Webdienst, der die Wörter zu den angefragten Koordinaten aus seiner Datenbank pult.

Tabelle
Tabelle: OLC-Symbole und korrespondierende Dezimalzahlen

Einen anderen Ansatz verfolgt der Open Location Code (OLC), für den man ohne Online-Datenbank auskommt, weil man zu seiner Berechnung nur die Grundrechenarten benötigt. Er kodiert Breiten- und Längengrad in bis zu 11 Zeichen aus einem Vorrat aus 20 Zeichen (lateinische Großbuchstaben und arabische Ziffern), die so ausgewählt wurden, dass Verwechslungen unwahrscheinlich sind. Es gibt zum Beispiel kein B, weil es der 8 zu ähnlich sieht. Im Folgenden bezeichnen wir diese 20 Zeichen als OLC-Ziffern (kurz: Ziffern). Für das c’t-Verlagsgebäude zum Beispiel lautet der Code 9F4F9RP5+8V; er kodiert die Koordinaten 52,385813 Grad nördlicher Breite und 9,809688 Grad östlicher Länge mit circa 14 Meter Genauigkeit.

Kommentare lesen (5 Beiträge)