c't 1/2019
S. 54
Hintergrund
Cloud-PCs: Server-Technik
Aufmacherbild

PC-Server

Die Hardware hinter den Cloud-PCs

Online nutzbare PC-Instanzen gibt es in großer Auswahl. Je nach Leistungsklasse und Einsatzzweck steht dahinter ganz unterschiedliche Server-Technik.

Millionen Arbeitnehmer nutzen virtuelle Desktop-Computer: Sie sitzen zwar vor einem gewöhnlichen PC oder Notebook, aber der dient nur als Anzeige- und Eingabegerät, ähnlich wie Terminals in der Computer-Bronzezeit. Das eigentlich verwendete Betriebssystem und die Programme laufen auf Servern in einem Rechenzentrum des Unternehmens oder eines Cloud-Anbieters. Diese sogenannte Virtual Desktop Infrastructure (VDI) löst eine Reihe von Problemen, die vor allem größere Firmen haben. Dazu gehört die Ablösung klassischer Büroarbeitsplätze mit einheitlichen Desktop-PCs durch Notebooks, Heimarbeitsplätze und Outsourcing. Betriebssystem, Performance und Sicherheit eines virtuellen Desktops sind unabhängig vom jeweils verwendeten Zugriffsgerät, das sogar ein Smartphone oder Tablet sein kann (Bring Your Own Device, BYOD). Spezialisierte Server in Rechenzentren stellen die nötigen VDI-Ressourcen bereit.

VDI-Technik

Kommentieren