c't 1/2019
S. 40
Vorsicht, Kunde
FaceTime
Aufmacherbild

Fata Morgana

Mysteriöses Verschwinden der FaceTime-Funktion beim iPhone X

Wer ein 1200 Euro teures Smartphone erwirbt, möchte es auch uneingeschränkt nutzen. Bei Apple ist das aber nicht immer garantiert.

Michael H. ist beruflich oft unterwegs. Für seine Firma, ein großes deutsches Metallunternehmen, betreut er ein Großprojekt im arabischen Katar. Anfang 2019 wird er deshalb zusammen mit Frau und Kindern für drei Jahre ganz in den Golfstaat umziehen. Schon Anfang November reiste er für zwei Wochen in den wohlhabenden Ölstaat, unter anderem um seinen bevorstehenden Umzug vorzubereiten. Damit seine Frau und er auch nach dem Umzug und auf den vielen Reisen noch gut Kontakt mit der Heimat halten können, besorgte er für sich und seine Frau zwei iPhones mit Dual-SIM-Funktion. Eine SIM-Karte ist fest im Gerät integriert, eine weitere, zusätzliche Karte kann in den herkömmlichen Slot eingelegt werden.

So erwarb er kurzentschlossen für seine Frau in Katar bei ooredo ein iPhone XR für umgerechnet 840 Euro. Bei ooredo handelt es sich um einen lokalen Telekommunikationsanbieter mit in etwa der Bedeutung, wie sie die Deutsche Telekom hierzulande genießt. Für sich selbst erwarb Michael H. ebenfalls in Katar bei Carrefour ein iPhone XS Max für umgerechnet knapp 1200 Euro. Bei Carrefour handelt es sich um den Ableger eines großen französischen Handelskonzerns, der in Katar ungefähr so bekannt ist wie hier die Handelskette Real.

Kommentare lesen (2 Beiträge)