c't 10/2019
S. 100
Test
Digitaler Hörstift
Aufmacherbild

Lies mir vor!

Der neue Hörstift „BOOKii“ von Tessloff

Mit dem BOOKii-Hörstift können sich Kinder im Kindergarten- und Grundschulalter Bücher vorlesen lassen, aber auch Lieder, Reime und Vogelstimmen anhören. Dazu tippen sie in für den Stift vorbereiteten Büchern auf unsichtbar kodierte Stellen.

Der weiß-grüne BOOKii ist schlanker als der knubbelige tiptoi von Ravensburger, mit einem Taillenumfang von gut sieben Zentimetern aber immer noch ein bisschen dicker als ein normaler Kugelschreiber. Er wird in einem schicken grünen Kunststoffkästchen geliefert, in dem auch ein Verbindungskabel liegt. Damit lässt sich der USB-C-Anschluss des Stifts wahlweise – per USB – mit einem Rechner oder – per USB-C oder Micro-USB – mit einem Mobilgerät verbinden.

Die Stiftspitze sieht aus wie bei einem Kugelschreiber, dem die Mine fehlt: ein kleines Loch, durch das man ins Stiftinnere schaut. Dort befindet sich der optische Sensor, der die für den Menschen unsichtbaren Codes auf Buchseiten und Aufklebern erkennt. Der Stift spielt daraufhin die zum angetippten Bild oder Text gehörigen Geräusche oder Sätze ab.

Kommentieren