c't 10/2019
S. 104
Kurztest
Vokabeltrainer

Tröpfchenweise

Spielerisch lernt man mit der Android- oder iOS-App Drops Vokabeln – bis es zur Gewohnheit wird. Täglich fünf Minuten in einer von 32 verfügbaren Sprachen.

Aufmacherbild

Drops will das Sprachenlernen zur Gewohnheit machen: Alle zehn Stunden schaltet die App fünf Minuten eines Zeitbudgets zum Lernen frei – ungenutzte Zeit verfällt. Wer keinen Tag auslässt, wird für seinen Lauf belohnt und erhält Extra-Minuten. Nur unter Android kann man hin und wieder durch Ansehen eines Werbespots eine weitere Minute freischalten. Um Vokabeln zu büffeln, wann es einem passt, muss man ein Abo abschließen. Das schaltet außerdem das „Dojo“ zum Wiederholen schwieriger Wörter frei und man kann erst dann die erlernten Wörter unbegrenzt durchblättern.

Kommentieren