c't 10/2019
S. 122
Test
Gaming-Notebooks
Aufmacherbild

Plattgemachtes zum Plattmachen

Flache Gaming-Notebooks mit den High-End-GPUs GeForce RTX 2070 Max-Q und RTX 2080 Max-Q

Aktuelle Gaming-Notebooks mit GeForce-RTX-GPUs sind nicht zwangsläufig dicke Klopper: Unser Testfeld zeigt, dass man viel 3D-Performance auch aus dünnen, zwei Kilogramm leichten Geräten bekommt.

Für Spieler gibt es nach über zwei Jahren des Stillstands bei mobilen Grafikchips wieder neue Gaming-Notebooks: Sämtliche Hersteller bringen Geräte mit GPUs der GeForce-RTX-20-Generation in den Handel. Diese sind potenter als ihre Vorgänger und haben zusätzliche Funktionseinheiten zur Berechnung von Raytracing-Effekten. Sie ermöglichen schicke Spiegelungen und realistische Schatten – wobei letztere mitunter gar nicht bewusst auffallen, weil sie einfach echt aussehen.

Für diesen Vergleichstest haben sich acht Notebooks mit GeForce RTX 2070 und RTX 2080 in den c’t-Laboren eingefunden: Acer Predator Triton 500, Asus RoG Zephyrus S GX531, Dell Alienware m17 (2019), Gigabyte Aero 15-X9, HP Omen 15 (2019), MSI GS65 Stealth 8SF, Razer Blade 15 (2019) und Schenker XMG Neo 15 (2019). Die getesteten Ausstattungsvarianten kosten zwischen 2000 und 3750 Euro. Gerne hätte wir auch das Lenovo Legion Y740 dabeigehabt, doch es war zum Testzeitpunkt noch nicht verfügbar. Das Dell-Notebook ist ein 17,3-Zöller, alle anderen haben 15,6-Zoll-Bildschirme.

Kommentieren