c't 10/2019
S. 28
Praxis
Fritzbox: OpenWrt
Aufmacherbild

Schwesterkiste

Fritzbox 4040 mit OpenWrt betreiben

Das alternative Router-Betriebssystem OpenWrt macht die modemlose Fritzbox 4040 zur idealen Schwester für eine DSL- oder Kabelbox. Wir zeigen Ihnen, wie Sie das System installieren, sicheres DNS einrichten und mit WireGuard ein transparentes VPN ohne lästige Adressübersetzung konfigurieren.

FritzOS ist ein rundes Router-Betriebssystem, das durch sein stabiles Alles-in-Einem-Paket besticht. Der Hersteller ist bei Neuerungen aber eher konservativ – AVM wartet oft bis zur vollständigen Reife von neuen Protokollen und Diensten und übernimmt auch nur das, was es für seine Kunden als sinnvoll erachtet. Aus Sicht des technisch weniger interessierten Kunden ist das sinnvoll, aus Sicht des fortschrittlichen und experimentierfreudigen Heimadmins ein kleines Ärgernis.

Wer bei FritzOS bleiben will, aber mehr möchte, als das System bietet, muss zwangsläufig ein weiteres Gerät aufstellen. Eine Lösung liefert AVM nicht ganz freiwillig selbst: Die Fritzbox 4040 wird vom alternativen Router-Betriebssystem OpenWrt unterstützt, hat Gigabit-Ethernet-Ports und einen flotten ARM-Qualcomm-Prozessor mit USB 3.0. OpenWrts Modularität mit tausenden verfügbaren Paketen macht sie zur idealen Ergänzung, die einfach neben der „normalen“ Fritzbox Platz findet und nach Bedarf erweitert wird.

Kommentare lesen (27 Beiträge)