c't 11/2019
S. 66
Reportage
Spam-Mails

Jetzt wird zurückgehackt!

Wie ein Spam-Opfer den Betrüger aufgespürt hat

„Ich gabe sie aushewählzt, mich zu beerben. Ihnen winken 10 Millionen USDollars.“ Derartige Spam-Mails sind gefühlt so alt wie das Internet. Doch wer genau steckt dahinter? Ein Hacker hat sich auf die Suche gemacht und wurde fündig.

Alles begann mit einer Mail, die versprach, mich reich zu machen – schon wieder. Jemand ist schwer krank, hat im Ausland 10 Millionen US-Dollar gebunkert und will mich daran beteiligen – ich Glückspilz. Das ist natürlich totaler Quatsch und eine von Millionen Spam-Mails, wie sie wahrscheinlich jeder schon mal bekommen hat. Automatisch bewege ich den Mauszeiger über die Löschen-Schaltfläche – und halte inne. Mir reichts, ich habe die Schnauze voll! Dieses Mal steige ich auf die Nummer ein. Ich wollte wissen, wie der Betrüger vorgeht – und ihn vielleicht sogar dingfest machen.

Unvorsichtiger Hochstapler

Kommentare lesen (1 Beitrag)