c't 11/2019
S. 172
Buchkritik
Intelligente Sprachsysteme/Chatbots

Scriptum ex machina

Lange hieß es: Maschinen nehmen Menschen mechanische und intellektuell anspruchslose Tätigkeiten ab – bei allem Kreativen müssen sie passen. Neuere Entwicklungen von künstlicher Intelligenz und maschinellem Lernen verhelfen digitalen Systemen aber zu verblüffenden Äußerungsfähigkeiten.

Automatisch verfasste Texte sind keine Seltenheit mehr – auch von Software erzeugte Bilder und Videos haben bereits ihren Platz in der Medienwelt. Der Kontext, in dem sie erscheinen, ist noch begrenzt; man findet computererzeugte Inhalte aber etwa regelmäßig bei Wettervoraussagen und bei der Berichterstattung über Sportergebnisse.

Kommentieren