c't 11/2019
S. 170
Hintergrund
Netzwerkanalyse

Alles braucht seine Zeit

Mit Wireshark die Last von NTP-Servern messen

Wireshark 3 bietet eine unscheinbare, aber wichtige neue Funktion: Das Analysewerkzeug kann die Latenz von NTP-Servern ermitteln. Das klingt nach einem Spezialistenthema, ist aber für Firmen- wie auch für Heim-Admins nützlich. Ein Admin erzählt, wie er die Entwickler überzeugte, die Funktion zu implementieren.

Vorgeschichte: Server für das Network Time Protocol (NTP) fand ich schon immer interessant. Für erste Schritte genügt schon ein Raspi mitsamt DCF77- oder GPS-Empfänger. Ein solches Pärchen versorgt nun mein privates Netz mit genauer Zeit und gehört zusätzlich zum NTP-Pool-Projekt, sodass es seine Zeit auch vielen anderen Internet-Teilnehmern liefert.

Aber bricht ein Raspberry Pi unter zigtausenden Anfragen zusammen oder liefert er trotz Last nur verzögerte, aber akzeptable Antworten? Wie verhält sich eine kommerzielle NTP-Appliance wie die von Meinberg unter diesen Bedingungen? Oder ein leistungsstarker Server?

Kommentieren