c't 11/2019
S. 80
Wissen
Messenger-Software: Datensicherheit
Aufmacherbild
Bild: Albert Hulm

Daten in Sicherheit

Grundlagen sicherer privater Kommunikation

Immer mehr Menschen sehnen sich nach mehr Privatsphäre in ihrer digitalen Kommunikation. Dutzende Messenger-Apps locken mit entsprechenden Buzzwords. Aber worauf muss man besonders achten, wenn man sicher kommunizieren will?

Sichere Messenger zeichnen sich durch zwei Merkmale aus: Erstens geben sie die Metadaten gegenüber Unbeteiligten nicht preis – das heißt: sie verraten nicht, wer wann mit wem gechattet hat. Zweitens stellen sie sicher, dass die übermittelten Kommunikations-Inhalte nicht in die falschen Hände geraten.

Für den Umgang mit Kommunikations-Metadaten hat beinahe jeder Messenger sein eigenes Konzept mit individuellen Auswirkungen darauf, mit welchen und wie vielen Geräten man ihn nutzen kann, wie sich der gewünschte Ansprechpartner auswählen lässt, und vor allem, welche Datenbestände man als Anwender gegenüber dem Dienstanbieter offenlegen muss. Für die wichtigsten Vertreter dieser Gattung umreißt das der Beitrag auf Seite 72.

Kommentieren