c't 11/2019
S. 45
News
Rechenzentrum im Windrad, Server-SSDs

Rechenzentrum im Windrad

Ein ungewöhnlicher Serveraum: Diese Racks stehen in einem Windkraftwerk und werden direkt von den Windrädern mit Strom versorgt.

Rund sieben Prozent des weltweiten Stromverbrauchs gehen auf Kosten des Internets, und Rechenzentren sind für einen nicht unbedeutenden Anteil davon zuständig. Eine Möglichkeit zum Energiesparen ist, die Serverfarmen in kühleren Ländern wie Norwegen zu betreiben, weil dort der Aufwand für die Kühlung geringer ist und häufig auch günstiger Strom aus regenerativen Quellen bereitsteht.

Sie wollen wissen, wie es weitergeht?

Server-SSDs von Micron und Toshiba

Microns Server-SSD 9300 soll beim Lesen mehr als 800.000 IOPS liefern.

Ausschließlich im 2,5-Zoll-Gehäuse mit U.2-Anschluss sind die neuen Server-SSDs von Micron und Toshiba erhältlich. Beide nutzen 3D-Flash-Speicher mit 64 Lagen, aber von unterschiedlichen Herstellern.

Kommentieren