c't 13/2019
S. 184
Know-how
Browser-Fernsteuerung
Aufmacherbild

Roboter-Browser

Automatisiert Websites mit Chrome, Firefox & Co. testen und abfragen

Nicht nur Mausbewegungen und Tastaturanschläge können einen Browser steuern: Für manche Zwecke ist es sinnvoll, per Skript zu surfen. Werkzeuge gibt es mehr als genug dafür, nur: Welches ist das richtige?

Skriptgesteuerte Browser können zum Beispiel Screenshots, PDFs und Webseiten-Kopien erstellen – sei es, um Inhalte einer Website zu archivieren oder um ausgewählte Daten zu sammeln („Content-Scraping“). Auch Veränderungen auf einer Seite lassen sich auf diese Weise dokumentieren, zum Beispiel die Reihenfolge von Suchtreffern bei Google.

In der Praxis noch wichtiger sind Ende-zu-Ende-Tests. Dabei spielt der Browser den kompletten Anwendungsfluss einer Web-Applikation durch – etwa die Anforderung eines Newsletters, die Nutzerregistrierung oder den vollständigen Bestellvorgang. Solche automatisierten Tests vor dem Deployment verhindern zum Beispiel, dass wegen einer vermeintlich harmlosen CSS-Änderung der Webshop-Umsatz auf null sinkt, weil der Bestell-Button plötzlich nicht mehr zu sehen ist.

Kommentieren