c't 13/2019
S. 84
Praxis
Strom sparen: Smartphone und Tablet
Aufmacherbild

Läuft fast umsonst

Strom sparen mit Smartphones und Tablets: Nutzt sie mehr!

Smartphones und Tablets brauchen so wenig Strom, dass es sich bezahlt macht, sie häufiger zu nutzen und stattdessen den PC oder den Fernseher ausgeschaltet zu lassen.

Ja, ein bisschen Geld sparen Sie, wenn Sie die Handy-Ladegeräte nur zum Laden in die Steckdose stecken. Aber viel ist das nicht. Seit 2010 dürfen Ladegeräte laut EU-Ökodesign-Richtlinie maximal 0,3 Watt im Standby aufnehmen, was schon 2012 alle Exemplare in unserem Test locker geschafft haben [1]. Die schlechtesten brauchten 0,2 Watt, die besten lagen unter unserer Messgrenze von 0,05 Watt. Lädt das Handy zwei Stunden täglich (mehr dazu später), summieren sich die 22 Stunden Leerlauf mit 0,2 Watt übers Jahr auf 1,6 kWh oder knapp 50 Cent.

Das dürfte auch für neuere Geräte und solche mit Schnellladetechniken gelten. Daher ist es keine große Energiesünde, aus Bequemlichkeit mehrere Ladegeräte eingestöpselt zu lassen – am Arbeitsplatz, am Bett, am Küchentisch. Das kann man sich sogar durch den verminderten Verschleiß an Ladegerät und Kabel noch schöner reden.

Kommentare lesen (2 Beiträge)