c't 13/2019
S. 60
News
Microsofts AR-Pläne
Aufmacherbild

Pixelwelt

Microsofts Minecraft Earth will die reale Welt vermessen

Auf den ersten Blick eifert Microsoft mit seinem Augmented-Reality-Mobilspiel Minecraft Earth lediglich dem Erfolgstitel Pokémon Go nach. Doch dahinter steckt mehr: Die Vermessung der ganzen Welt – und der Bau einer AR-Cloud.

Das kreative Open-World-Spiel Minecraft wurde nach seinem Start vor zehn Jahren das meistverkaufte Videospiel aller Zeiten. Die 2,5 Milliarden US-Dollar, die Microsoft 2014 für das schwedische Entwicklerstudio Mojang hingeblättert hat, wirken damit gar nicht mehr so teuer.

Nun will Microsoft den Erfolgstitel in noch lukrativere Sphären heben: Mit einer Augmented-Reality-Version für Android- und iOS-Smartphones hofft das Unternehmen, einen ähnlichen Erfolg zu landen wie das wohl bekannteste AR-Spiel Pokémon Go. Die Betaphase startet im Sommer, c’t hat bereits in Redmond probegespielt. Minecraft Earth ist laut Microsoft ein „Geschenk an die Spieler“ zum zehnjährigen Jubiläum und deshalb „free to play“. Lootboxen soll es nicht geben, einen Echtgeld-Shop aber voraussichtlich schon.

Kommentieren