c't 13/2019
S. 54
News
openSUSE Leap 15.1
Aufmacherbild

Revolutiönchen

openSUSE Leap 15.1 mit Raspi-Installer

Ein Installer für den Raspberry Pi 3, der die Linux-Distribution individuell einrichtet, ist die größte Neuerung von openSUSE Leap 15.1.

Kein Einheitsbrei mehr: Statt dem sonst beim Raspberry Pi üblichen SD-Karten-Image haben die Entwickler dem am 22. Mai veröffentlichten openSUSE Leap 15.1 einen vollwertigen Installer spendiert, der mit einer präparierten SD-Karte vom USB-Stick startet. Damit können Sie die openSUSE-Distribution mit Langzeitunterstützung nun ganz individuell, wie auf jedem herkömmlichen PC, an Ihre Bedürfnisse angepasst installieren. Natürlich gibt es das neue Release mit Long Term Support auch weiterhin für PCs und einer Reihe anderer Systeme mit ARM- und PowerPC-Prozessor.

Anders als die Tumbleweed-Variante, die sich als Rolling Release an erfahrene und experimentierfreudige Nutzer richtet, legt Leap Wert auf Stabilität und erscheint daher nur einmal jährlich. Minor-Releases wie das jetzt erschienene Leap 15.1 werden mindestens 18 Monate lang gepflegt, Major Releases wie Leap 15.0 von vor einem Jahr erhalten sogar drei Jahre lang Updates.

Kommentare lesen (1 Beitrag)