c't 14/2019
S. 134
Praxis
Audioproduktion mit Audacity
Aufmacherbild

Klingt gut!

Einstieg in die Audio-Produktion mit Audacity

Podcaster, Radiomacher und Musiker sind auf einen guten Audio-Editor angewiesen. Mit dem kostenlosen Audacity gelingen Aufnahme, Nachbearbeitung und Montage von Mehrspurprojekten mit Open-Source-Mitteln.

Ein Headset, ein Computer mit Linux, macOS oder Windows und der freie Audio-Editor Audacity – mehr braucht es nicht, um Audioaufnahmen am Computer anzufertigen und zu bearbeiten. Dabei spielt es keine Rolle, ob man einen Podcast, ein Hörspiel oder eine Demo-Aufnahme eines Musikstücks aufnehmen und bearbeiten möchte – die Arbeitsschritte von Aufnahme über Schnitt bis zu Montage ähneln sich.

Kommentieren

Weitere Bilder

Klingt gut! (1 Bilder)

Audacity visualisiert Stereo-Aufnahmen als zwei Wellenformen.