c't 14/2019
S. 104
Test
E-Bike-Motoren
Aufmacherbild

E-Esel

Vier neue E-Bike-Motoren

Super klein, extrem kraftvoll oder einfach nur günstig – auf dem jungen E-Bike-Markt tummeln sich diverse Antriebe. Wir haben die wichtigsten Motoren samt Akku und App getestet. Technisch sind sie ausgereift, bei der Software hapert es manchmal aber noch.

Das E-Bike ist die Speerspitze der E-Mobility-Revolution. Während sich Fahrer von E-Autos noch mit kurzen Reichweiten und wenigen Ladesäulen herumschlagen und die E-Scooter-Piloten mit regulatorischen Auflagen, hat man es als Elektrofahrrad-Nutzer einfach: Rein in den Laden, draufgesetzt und losgefahren auf Straßen und Radwegen.

Und weil die Nutzung so einfach ist, gehören die E-Bikes – oder technisch korrekter die Pedelecs – weiterhin zu den Bestsellern der Fahrradhändler. Die Auswahl könnte kaum größer sein: Vom ultraleichten Rennrad über schicke Stadtflitzer bis hin zum vollgefederten Downhill-Mountainbike oder alles bewegendem Lastenfahrrad werden Pedelecs jeglicher Couleur angeboten.

Kommentare lesen (4 Beiträge)