c't 14/2019
S. 96
Test
Premium-Notebooks
Aufmacherbild

Für Athene

Drei Premium-Notebooks nach Intels Project-Athena-Spezifikation

Intels Marketing-Kampagne Project Athena definiert einen Anforderungskatalog für hochwertige Notebooks. Derzeit kommen die ersten Geräte dieser neuen Generation in den Handel, doch noch werden Intels Versprechen nicht vollständig erfüllt.

Lange Laufzeit, flottes Laden per USB-C, schickes Design und zusätzliche Sensoren für unterstützende Assistenzsysteme: Intel hat Ende Mai den Anforderungskatalog für Project Athena enthüllt (siehe Kasten „Project-Athena-Spezifikation“). Die größte Überraschung: Während naturgemäß ein Intel-Prozessor Pflicht ist, muss es keiner der für später im Jahr angekündigten zehnten Core-i-Generation sein – es darf auch einer der schon länger verfügbaren achten Generation sein.

Damit können sich auch solche Premium-Notebooks für das Athena-Programm qualifizieren, die schon länger angekündigt sind. Dieser Tage kommen etwa gleich drei zu Jahresbeginn enthüllte Edel-Notebooks in den Handel: Asus ZenBook S13, Dell Latitude 7400 2-in-1 und Lenovo Yoga S940.

Kommentieren