c't 14/2019
S. 48
News
Fake-News-Kontrolle
Aufmacherbild

Mit NATO-Häkchen

Dubiose US-Firma spielt Medienwächter

Im Kampf gegen „Fake News“ will NewsGuard zusammen mit Microsoft entscheiden, was Leser glauben dürfen und was nicht. Doch warum sitzen im Beratergremium ehemalige US-Regierungsmitglieder, NATO- und Geheimdienstchefs?

Falschmeldungen und Desinformation gelten als große Bedrohung für die Demokratie. Ausländische Mächte könnten damit Verwirrung stiften und Wahlen manipulieren. Kurz vor den Wahlen zum EU-Parlament nahm das US-Unternehmen NewsGuard nun auch hierzulande als neuer Wächter seine Arbeit auf.

Bis Ende Juni sollen 90 Prozent der insgesamt 150 in Deutschland als wichtig eingestuften News-Websites erfasst sein. Zehn Mitarbeiter werden anhand von neun Kriterien den „guten“ Seiten ein grünes Häkchen und den „schlechten“ ein rotes Ausrufezeichen verpassen. Zum Team, das die Einstufungen vornimmt, gehören auch Studenten mit nicht abgeschlossener journalistischer Ausbildung.

Kommentare lesen (1 Beitrag)