c't 16/2019
S. 84
Kurztest
Gaming-Headset

Kalte Ohren

Mit dem Headset HP Omen Mindframe sollen Spielerohren auch bei heißen Gaming-Sessions cool bleiben – dank FrostCap-Technik.

Aufmacherbild

Wer bei einem Gaming-Headset mit eingebauter Kühlung an surrende Mini-Ventilatoren denkt, liegt falsch: HP hat in dem Omen Mindframe thermoelektrische Kühler eingebaut, die auch unter dem Namen Peltier-Elemente bekannt sind. Sie funktionieren wie Wärmepumpen: Eine Seite – im Fall des Mindframe das Metallgitter in der Ohrmuschel – wird kälter, die andere wärmer. Die Wärmeableitung übernehmen beim Mindframe quadratische Kühlflächen an der Außenseite der Muscheln.

Kommentieren